• slider2
  • slider3
  • slider4
  • slider5
  • slider6
  • slider7

 

 

Der Begriff "E-Learning" hat sich im Bildungsbereich etabliert und steht für eine neue Form, sich Wissen anzueignen. In allen Bereichen des Bildungswesens findet eine rege Diskussion darüber statt: im schulischen Bereich und in den Hochschulen, in gleicher Weise aber auch im Rahmen der betrieblichen Weiterbildung und am gesamten Weiterbildungsmarkt – also bei Bildungseinrichtungen, die Kurse und Lehrgänge zur Weiterbildung anbieten.
Vereinfacht gesagt handelt es sich bei "E-Learning" um eine Form der Fernlehrealso um Fernkurse, die durch die Möglichkeiten der neuen Technologien unterstützt werden. Die Neuen Medien machen Lernen an jedem Ort und zu jeder Zeit möglich: zuhause, am Arbeitsplatz oder an jedem anderen Ort der Welt, an dem ein Computer zur Verfügung steht – nicht einmal ein Internetanschluss ist nötig.

"Absolventen eines Fernstudiums" - Wesentlich dabei ist:

  • Die Lernenden erarbeiten sich den Lernstoff selbstständig und nutzen dazu digitale Lernmaterialien
  • Zwischen Lehrenden und Lernenden gibt es in der Regel keinen direkten Kontakt. Das heißt, sie befinden sich an voneinander getrennten Orten
  • Die Lernenden nutzen die digitalen Lernunterlagen völlig ohne Unterstützung durch andere Personen im Selbststudium. Die Lernbegleitung (Anleitungen und Hilfestellungen) übernimmt dann häufig ein Computerprogram
  • Der Zugang zu Kursinhalten ist zeitlich und räumlich nicht beschränkt
  • Dynamische und aktuelle Inhalte
  • Erweiterungsfähig
  • Verfolgung von Performance und Lernergebnissen
  • Anpassung an individuellen Lernstil und Lerngeschwindigkeit

Information für "Kursteilnehmer" und "Absolventen eines Fernstudiums":

Sämtliche Skripten bzw. Unterlagen werden in elektronischer Form auf der Plattform "E-Learning" zur Verfügung gestellt. - Sie finden die Unterlagen in einem "PDF" Format vor, Sie können online oben rechts die Lesezeichen (Teil 1 usw.) verwenden, downloaden oder drucken. Wenn Sie die Unterlagen auf Ihren Rechner oder USB Stick gespeichert haben, können Sie ebenfalls die Lesezeichen (Teil 1 usw.) verwenden.

Selbstverständlich erledigen Sie die Heimarbeiten (Fragebögen) online. Sie erhalten sofort eine genaue Auswertung, können diese auf Ihrem Monitor sehen bzw. analysieren und zusätzlich wird Ihnen diese per Mail übermittelt.

 

 

 

 

Staatliche Anerkennung können Sie nach der Ausbildung durch Absolvierung der Befähigungsprüfung erlangen.

Folgende Abschlussbezeichnungen gelten als staatliche Abschlussbezeichnungen:

  • Berufsbezeichnungen, die durch Staatsexamen erworben wurden
  • Meistertitel (Erlangen Sie durch Absolvierung der Befähigungsprüfung). Die Befähigungsprüfung ist in Österreich eine behördliche Prüfung (Staatliche Prüfung) der Kenntnisse einer Person, um ein bestimmtes Gewerbe ausüben zu dürfen (Befähigungsnachweis).